AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hundeschule

Haftung

Die Teilnehmer / innen haften für alle von sich und / oder von Ihrem Tier verursachten Schäden. Jegliche Begleitpersonen sind durch den/die Teilnehmer/in von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.

Auf dem gesamten Gelände gilt die Leinenpflicht, die Leinen dürfen erst auf Anweisung entfernt werden. Die Tiere müssen geimpft und Hundehaftpflicht -versichert sein.

Die Hundeschule und die Ausbilder übernehmen keinerlei Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen.

Buchung

Wir arbeiten nur nach vorheriger Terminabsprache. Die Anmeldung zu den angebotenen Kursen, Einzeltrainings- oder Beratungsstunden kann schriftlich per Anmeldeformular, Telefon oder Email erfolgen. Die vereinbarte Leistung ergibt sich aus der Veranstaltungsbeschreibung aufgrund derer sich der Teilnehmer angemeldet hat. Mit der Anmeldung bietet der Teilnehmer den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Hundeschule Saalfeld zustande. Bei Veranstaltungen und in Gruppenkursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Hundeschule behält sich daher vor, Anmeldungen nicht anzunehmen und ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Bei Gruppenkursen mit fester oder offener Kursdauer werden versäumte Stunden und Fehlzeiten nicht erstattet. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Erfolg auch von dem/der Teilnehmer/in abhängt.

Fälligkeit und Zahlung

Die Unterrichtsgebühr für die angebotenen Kurse und / oder für die gesamte vereinbarte Unterrichtszeit ist im Voraus zu bezahlen. Bei einem Rücktritt bis 7 Tage vor Beginn der ersten Unterrichtsstunde werden die gesamten Kursgebühren abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 25.- € zurückerstattet. Bei einem späteren Rücktritt werden keinerlei Kosten erstattet.

Bei Anfahrten wird generell ein Kilometergeld in Höhe von 0,40 Euro pro gefahrenen Kilometer berechnet.

Bei einer Absage/Rücktritt von der Teilnahme einer Veranstaltung (Themenabend/Workshop):

  • † 8-6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 20 % der Teilnahmegebühr fällig.
  • † 5-3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 50 % der Teilnahmegebühr fällig.
  • † 2 Wochen und weniger vor Veranstaltungsbeginn wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Nicht in Anspruch genommene Veranstaltungen werden nicht erstattet.

Ausschluss

Die Hundeschule und die Ausbilder behalten sich vor Hunden, die nicht für den Gruppenunterricht geeignet erscheinen, die Teilnahme zu verweigern. Die Kursgebühren werden in diesem Fall anteilig zurück erstattet.
Selbstverständlich besteht die Möglichkeit durch Einzelunterricht den Hund auf die Teilnahme am Gruppenunterricht vorzubereiten.

Rücktritt

Der Veranstalter hat das Recht ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurückzutreten z.B. bei Krankheit bzw. Ausfall des Referenten. Bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Fall zurückgezahlt. Der Veranstalter hat weiterhin das Recht bis zu sieben Tage vor Veranstaltungsbeginn den Termin der Veranstaltung zu verschieben.

Unwirksamkeit

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages rechtsunwirksam sein so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt. Es gilt dann eine Bestimmung als vereinbart, die dem von den Teilnehmern Gewolltem am nächsten kommt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hundepension und Hundetagesbetreuung

 

Der Hundehalter versichert, dass sein(e) Hund(e) gesund, entwurmt, frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten sowie schutzgeimpft ist/sind und eine gültige Hundehaftpflichtversicherung besteht. Wir empfehlen den/ die Hund(e) vorbeugend gegen Zecken und Flöhe zu behandeln.

Im Falle einer Erkrankung oder Verletzung (z.B. im Falle einer Beißerei) eines Hundes erklärt sich der Besitzer einverstanden, dass die notwendige tierärztliche Versorgung von dem im Unterbringungsvertrag genannten oder einem Tierarzt unserer Wahl vorgenommen wird. Die dadurch entstehenden Kosten trägt der Besitzer. Bringt ein Hund nachweislich eine ansteckende Krankheit mit, trägt der Besitzer dieses Hundes die dadurch entstehenden Kosten für die Desinfektion und die Behandlung angesteckter Hunde.

Der Besitzer haftet für alle Schäden, die während des Aufenthalts durch den/ die Hund(e) in oder an der Hundepension oder außerhalb an Dritten entstehen. Die Hundepension haftet mit allen Mitarbeitern nur bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz.

Der Hundehalter verpflichtet sich ausdrücklich, auf charakterliche, physische oder psychische Störungen des Hundes hinzuweisen.

Das Futter wird, wenn nicht anders vereinbart, vom Hundehalter gestellt. Wir behalten uns vor, den Hund nötigenfalls (z.B. bei Durchfall/Zahnproblemen oder fehlender Futterakzeptanz) auf eine bedarfsgerechte Ernährung/Diät umzustellen und die dadurch evtl. entstehenden Mehrkosten in Rechnung zu stellen.

Wir behalten uns vor, während der Betreuung Fotos der Hunde zu erstellen. Mit der Veröffentlichung dieser Materialien auf der Homepage oder über soziale Netzwerke (z.B. Facebook) erklärt sich der Hundehalter einverstanden, wenn er nicht ausdrücklich widerspricht.

Zur Reservierung wird eine Anzahlung von 50% des Betreuungsentgelts fällig. Die Reservierung des Pflegeplatzes erfolgt erst nach Geldeingang auf unser Konto bzw. nach Barzahlung.

Der Rechnungsbetrag ist bei Abholung des Hundes abzüglich einer eventuellen Anzahlung in bar zu entrichten oder vorher auf unser Konto zu überweisen.