Blog

11. Juni 2010

Die Erziehung des Hundes Teil 3

Die Motivation

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Hund zu motivieren und ihm auf diese Art das Lernen sehr angenehm zu machen. In der richtigen Kombination und mit Verstand eingesetzt, ist es sehr einfach einem Hund das gewünschte Verhalten beizubringen.

Voraussetzung für erfolgreiches Lernen ist der Aufbau einer stabilen Vertrauensbasis in der Mensch-Hund-Beziehung.

Das Vorhandensein von Vertrauen, Konzentration und Freude ergibt die notwendige Motivation.

Motivationsmittel sind zum Beispiel: Lob, Spielzeug und Futter.

Bei einem verbalen oder durch körperliche Zuwendung eingesetzten Lob wird der soziale Bereich angesprochen.

Spielzeug und Futter sprechen jeweils andere Triebbereiche an.

Die meisten Hunde sind bei der Aussicht auf Spiel sehr motiviert, eine gestellte Aufgabe zu erfüllen.

Wenn man in der gleichen Situation mit Futter  belohnen möchte und der Hund satt ist, wird die Motivation jedoch nicht so groß sein.

Manchmal kann man Hundehalter beobachten, die ihren Hund heftig und ungestüm das Gesicht tätscheln. Schaut man genau hin, ist diese extreme Art der Zuwendung für den Hund oft sehr unangenehm.

Ein Spielzeug, welches Anfangs nur kurz (verbunden mit einem Signalwort) für ein gemeinsames Spiel hervorgeholt wird, ist nach einiger Zeit so interessant, dass später allein das Signalwort ausreicht, um im Hund eine positive Erwartungshaltung auszulösen.

Das Lernen eines Kommandos kann in 3 Stufen erfolgen.

In der ersten Stufe wird das Kommando erklärt. Der Hund wird dazu gebracht, ein gewünschtes Verhalten zu zeigen und es wird dabei ein Hörzeichen eingeführt (z.B. „Sitz“).

In der zweiten Stufe muss das Hörzeichen in möglichst vielen Situationen und auch unter Ablenkung trainiert werden, bis es zuverlässig ausgeführt wird.

In der dritten Stufe wird das Hörzeichen in immer wieder unterschiedlichen Situationen eingefordert. Dabei ist ihrer Phantasie keine Grenze gesetzt.

Motivation – ist der Antrieb ein Ziel zu erreichen.

Ihre Hundeschule C. Saalfeld

Fortsetzung in der nächsten Ausgabe

, ,
About hundeschule

Christiane Saalfeld
Hundetrainer
Ausbildung

Studium der Tierpsychologie an der ATN (Akademie für Tiernaturheilkunde) – Spezialisierung Hund

Zertifizierung durch die Tierärztekammer Schleswig Holstein als qualifizierter Hundeerzieher und Hundeverhaltensberater.